Newsletter 01 / Oktober 2016

Hallo Eishockeyfans,

nachdem die Wild Wings für dieses Jahr ihre Stadionzeitung „der Puck“ eingestellt haben, hat sich das Fanprojekt entschlossen, in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter herauszugeben, in welchem wir Euch über unsere Aktivitäten, aber auch über unsere Sicht der Dinge informieren wollen. 

Die Wild Wings feierten in dieser Saison bisher den besten Saisonstart seit der Rückkehr ins Eishockey Oberhaus. Im letzten Jahr hatte man nach sechs Spieltagen gerade mal zwei Punkte durch einen Overtime Sieg in München eingefahren, dieses Jahr sind es deren schon neun. Höhepunkt war natürlich am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen die SAP Jünger, welches kaum spannender hätte sein können. Die rund 5500 Eishockeyfans sahen ein rassiges, temporeiches und hochklassiges Spiel, welches die Wild Wings letztlich verdient nach Penaltyschiessen gewinnen konnten. Das Stadion stand Kopf, nur unsere Gästefans wirkten bei der Schwenninger Lieblingshymne nicht gerade amüsiert – but who cares.

Doch allzu lange dürfen wir uns auf diesen Erfolgen nicht ausruhen. Am kommenden Wochenende dürfte es ungleich schwerer werden, denn z. B. in den letzten beiden Spielen konnte man jeden Punkt als sensationell einstufen. Beim Heimspiel gegen Straubing wird der eine oder andere Fan insgeheim doch einen Dreier eingeplant haben. Doch Straubing ist – trotz der Niederlage in Köln am Montag – gut aus den Startlöchern gekommen, und wird mit breiter Brust in der HELIOS ARENA auftreten. Und Düsseldorf wird am Freitag darauf brennen, den schlechten Saisonstart vergessen zu machen. Dazu kommt, dass sich wohl mit Andrèe Hult ein weiterer Spieler ins Lazarett der Wild Wings verabschiedet hat, und dort Joey MacDonalds und Markus Poukkula Gesellschaft leisten wird. Wir können gespannt sein, ob es uns weiter gelingt, Punkt für Punkt zu sammeln, um uns vom so verhassten Tabellenende weiterhin fern halten zu können.

Die Euphorie der letzten Tage hat auch dem Fanprojekt geholfen, und die Anmeldezahlen für den Sonderzug nach Ingolstadt nach oben schnellen lassen. Wir sind hier auf gutem Weg, aber noch nicht soweit, dass wir ihn heute schon definitiv bestellen können. Daher auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass Ihr Euch jetzt am Sonntag noch einmal zu Frühbucherkonditionen anmelden könnt. Die Fahrt inc. Stehplatzeintrittskarte bekommt Ihr noch für 69,00 Euro. Anmelden könnt Ihr Euch am Stand des Fanprojektes direkt neben den Travel Wings. Außerdem werden wir jetzt Samstag auch noch auf der Geschäftsstelle der Wild Wings in der Jakob-Kienzle-Straße in Schwenningen vertreten sein. Während der regulären Öffnungszeiten von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr stehen wir für Anmeldungen bereit. Ein Tipp noch: Ladet Euch auf unserer Homepage das Formular herunter und füllt es schon zuhause aus. Das spart Euch dann bei der Anmeldung am Stand Zeit. Und nochmals der Hinweis: Wir können wirklich nur Anmeldungen akzeptieren, bei denen der volle Preis bar bezahlt wird. Jugendliche benötigen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Auch dieses Formular könnt Ihr Euch schon auf der Homepage runterladen und ausfüllen.

Auch das Wintergame wirft seine Schatten voraus. Hier ist es durch das Entgegenkommen der Firma Petrolli möglich, dass die SERC Fans für nur 14,99 Euro mit dem Bus nach Sinsheim fahren können. Die Fanclubs und auch einige Privatpersonen haben bereits fleissig Anmeldungen gesammelt, so dass wir bis dato 16 Busse zu diesem Spiel einsetzen können. Ab dem Spiel gegen Straubing ist es nun auch für nichtorganisierte Fans möglich, sich für diese Fahrt anzumelden. Die Travel Wings haben sich dankenswerterweise bereit erklärt, diese Anmeldungen zu übernehmen. Und auch hier könnt Ihr Euch vorab das entsprechende Formular auf unserer Homepage runterladen und ausfüllen. Auch hier gilt: Barzahlung bei Anmeldung. Mitte Dezember werden wir dann die Anmeldungen auswerten und dann in Zusammenarbeit mit Dieter Petrolli festlegen, wann welcher Bus von wo abfährt. Infos dazu gibt’s dann u. a. auch hier im Newsletter.
Sollten noch Privatpersonen oder Fanclubs selber Busse planen und Anmeldungen entgegennehmen, so bitten wir diese, sich über Email mit uns in Verbindung zu setzen, damit wissen, wieviele Busse wir letztlich benötigen.

Das solls fürs Erste gewesen sein. Da wir diesen Newsletter auch als Sprachrohr von Fans und Fanclubs für Fans sehen, freuen wir uns auch auf Reaktionen von Euch. So habt Ihr auch die Möglichkeit als Fans oder Fanclubs hier Eure eigenen Aktivitäten bekannt zu machen. Wer fährt wo hin? Gern drucken wir das hier mit ab, denn je größer die Unterstützung für die Wild Wings auch auswärts ist, umso wahrscheinlicher ist auch der Erfolg.

In diesem Sinne
#WirsindSchwenningen

 

Ihr wollt den Newsletter in Zukunft automatisch direkt per Mail bekommen? Dann meldet euch noch heute für den Newsletter an!

Hier gehts zur Anmeldung!